Anlage von Blühflächen mit Regio-Saatgut

Vor kurzem pachtete der NABU Friedberg am nördlichen Ortsrand vom Friedberger Stadtteil Dorheim. Die früher als Ackerland genutzte Fläche umfasst rund 1.200m². Anfang April 2017 begannen die Arbeiten, an denen neben Mitgliedern der NABU-Gruppe Friedberg auch ein örtlicher Landwirt mit seinem Maschinenpark beteiligt waren. Da das Grundstück zuletzt nicht mehr bewirtschaftet wurde, wurde der vorhandene alte Bewuchs gemäht und das Mahdgut abtransportiert. Anschließend wurde das Grundstück mit einem Grubber bearbeitet. In weiteren noch anstehenden Arbeitsschritten beabsichtigt der NABU Friedberg dort eine Blühfläche mit regionalem Saatgut anlegen. Diese soll – so das Ziel – sich selbst tragen. Der NABU Friedberg möchte hier eine Musterfläche anlegen und zeigen, wie wir Menschen der Natur und vielen bedrohten Insekten wieder Raum und Nahrung bieten können.

 

Auch im Stadtteil Ossenheim soll in zentraler Lage eine kleine Muster-Blühfläche entstehen. Dort musste allerdings der vorhandene Grasbewuchs abgeschält werden.
Weitere Bilder hier