Willkommen bei der NABU-Gruppe Friedberg

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.
Erfahren Sie mehr über uns!



Wegen Corona - Steinkauzexkursion fällt aus, Mitgliederversammlung verschoben

Die am 6.März geplante Steinkauzexkursion muss leider ausfallen. Die ebenfalls im März angedachte Mitgliederversammlung wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Lagerung von Brennholz auf Streuobstwiesen verboten

Streuobstwiesen wie der Dorheimer Wingert sind wertvolle Biotope, die vielen Arten einen Schutzraum bieten. Und es gelten Vorgaben wie zB das Verbot, Brennholz zu lagern. (siehe Bundesnaturschutzgesetz in Verbindung mit gem Hessischen Ausführungsgesetz). Verstöße können der Unteren Naturschutz-behörde gemeldet und von ihr geahndet werden. Der NABU Friedberg weist daraufhin, sich dringend zum Schutz dieses gefährdeten Biotops daran zu halten.

Mehr

Leckere Fruchtaufstriche aus Streuobst

Seit Jahren erfreuen sich die von uns selbst hergestellten Frucht-aufstriche großer Beliebtheit.

Wir zeigen die Vielfalt der Früchte, die auf den Streuobstwiesen wachsen und leisten einen Beitrag zum Erhalt dieses Biotops.  Leckere Aufstriche aus natürlichen, weil unbehandeltem Obst zu einem günstigen Preis - statt auf Weihnachtsmärkten können Sie  dieses Jahr auch direkt bei uns einkaufen. Bei Interesse sprechen Sie uns an Ruth und Axel Müller, Zum Germaniabrunnen 24, FB-Dorheim - Tel 06031 - 5860

Vogel des Jahres - Sie können mitmachen

Die Vorwahlphase der ersten öffentlichen Wahl zum „Vogel des Jahres“ ist beendet. Die Stadttaube hat es auf den ersten Platz in der Vorwahl geschafft, danach folgen Rotkehlchen, Amsel, Feldlerche, Goldregenpfeifer, Blaumeise, Eisvogel, Haussperling, Kiebitz und Rauchschwalbe.

Alle Menschen in Deutschland sind ab dem 18. Januar 2021 bis zum 19. März 2021 aufgerufen, unter www.vogeldesjahres.de ihren „Vogel des Jahres 2021“ zu wählen.

 


Wie stehen die Parteien zu Klima- und Naturschutzfragen

Post vom NABU Friedberg erhielten die im Friedberger Stadtparlament vertretenen Parteien. Ins Zentrum seiner Wahlprüfsteine stellt der Naturschutzverband den Umgang mit der Biodiversitäts- und der Klimakrise. Beide Krisen stellen wohl die größten Herausforderungen für die Wahlperiode der nächsten Stadtverordnetenversammlung dar.

Mehr

Eichhörnchen haben auch im Winter Hunger

Futterautomat für Eichhörnchen
Futterautomat für Eichhörnchen

Am 21. Januar ist der Tag des Eichhörnchens. Der Tag des Eichhörnchens soll darauf aufmerksam machen, dass es wichtig ist, Eichhörnchen im Winter mit geeignetem Futter zu unterstützen.

Eichhörnchen halten keinen Winterschlaf, sondern nur Winterruhe, d.h. sie sind in dieser Zeit nur weniger aktiv um ihre Energie zu sparen. In den Wintermonaten leben sie daher von den Nahrungsvorräten, die sie im Herbst gesammelt und versteckt haben.

Damit sie immer ausreichend Futter finden, können Sie ihnen zusätzliches Futter anbieten, z.B. Walnüsse, Haselnüsse, Eicheln, Kastanien, Kürbis- und Sonnenblumenkerne. Auch frisches Trinkwasser ist das ganze Jahr über wichtig. Zur Fütterung haben wir auch noch einige Futterstationen (Handarbeit von Bewohnern des Karl-Wagner-Hauses in Friedberg) zum Preis von 17 EUR.

Kontakt Ruth und Axel Müller, Zum Germaniabrunnen 24, FB-Dorheim, e-Mail: info@NABU-Friedberg.de

Wo sind die Vögel?

In diesen Tagen eine oft gehörte Frage: Wir haben Futterstationen aufgebaut, aber es kommen keine oder nur wenige Vögel zu uns. Was ist da los?

Die recht milde Witterung, kaum Schnee und der Boden ist auch nicht gefroren - die heimischen Vögel finden daher in der freien Natur immer noch ausreichend Nahrung. Sie sind immer noch gut mit Futter versorgt und erscheinen nur in geringer Zahl an den Futterstellen in den Siedlungen.
Mehr

Naturnahe Gärten sind der beste Igelschutz

Es wird herbstlich in Hessen und viele machen sich nun Gedanken, wie ihre tierischen Nachbarn die kalte Zeit am besten überstehen. „Für Wildtiere, wie den Igel, beginnt jetzt der Endspurt auf der Suche nach Nahrung und einem passenden Winterquartier. Um gut vorbereitet die kalte Jahreszeit zu überstehen, müssen sie sich genügend Gewicht anfressen, denn schon etwa ab Mitte Oktober wird das Nahrungsangebot knapper. Mit igelfreundlichen Gärten unterstützt man die Tiere am besten.
Mehr

Unser derzeit größtes Projekt -                                        "Trafoturm in Dorheim"

Wir erbitten Ihre Unterstützung

Dies können Sie ganz einfach tun: Spielen Sie mit der Umweltlotterie "GENAU" und gewinnen Sie mit einem Einsatz von nur 5€ bis zu 10.000 €. Und als Gewinner dieses Hauptpreises können Sie ein Gewinnerprojekt - z.B. unseren "Trafoturm in Dorheim" bestimmen, das dann mit 5.000€ von der Umweltlotterie unterstützt wird.

Bei unserem Projekt "Trafoturm in Dorheim" sollen Quartiere für Eulen, Schwalben, Mauersegler und Fledermäuse in und an dem nicht mehr benötigten Trafoturm entstehen - allesamt bedrohte Tierarten. Weitere Details bitte hier klicken.

Wer hat uns bisher unterstützt?

Bisher haben wir aus mehreren Quellen bereits kräftige Unterstützung für den Ausbau des Trafoturms erhalten:

  • Tombola beim Dorheimer Adventsmarkt zu Gunsten des Trafoturms
    Spender: Dorheimer Geschäftsleute und die Besucher des Adventsmarktes
  • Volksbank Mittelhessen
    Gewinner 2019 beim Förderwettbewerb "Was einer alleine nicht schafft..."
  • NABU Bundesverband "Patenschaftserträge"
    Dotierung des Projekts aus Patenschaftserträgen des NABU Bundesverbandes -

Bitte e-mail-Adresse melden

Liebes Mitglied des NABU Friedberg!

 

Um Sie immer schnell und aktuell erreichen zu können, benötigen wir Ihre e-mail-Adresse!

Bitte melden Sie diese unter info(at)NABU-Friedberg(dot)de.

Informieren Sie uns auch bitte über Änderungen in der e-mail-Adresse, da wir inzwischen schon einige "Karteileichen" haben.

 

Vielen Dank für Ihre Mühe!

 

Ruth Müller, Sprecherin des geschäftsführenden Vorstands