19. Dezember - NABU-Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Ossenheim

Nach Butzbach-Griedel und Dorheim war der NABU Friedberg in Ossenheim zum 3.Mal auf einem Markt mit einem Stand vertreten. Dabei wurden fast ausschließlich selbst hergestellte Erzeugnisse angeboten. Neben den Insektenhotels und Vogelhäusern waren das vor allem Gelees, Marmeladen und Liköre angeboten. Unsere Botschaft - wie können wir der Natur auf den heimischen Streuobstwiesen helfen und was geben uns gepflegte Streuobstwiesen wieder zurück. Dabei erzielte Erlöse setzen wir wieder zur Förderung der Streuobstwiesen ein. 

28. November - Adventsmarkt in Dorheim

Zum 24. Mal fand der Adventsmarkt in Dorheim statt. Glücklicherweise besserte sich das Wetter noch im Laufe des Vormittags, der Regen hörte auf und es kam teilweise die Sonne durch. Der NABU-Stand war wieder gut gefüllt mit selbst hergestellten Produkten. Es dominierten Erzeugnisse aus den Früchten der Streuobstwiesen. Gelees und Marmeladen, Quitten- und Brombeerbrot, getrocknete Apfel- oder Birnenschnitze gab es zu kaufen. Aber auch flüssiges war im Angebot. Heißer Hessen- und Kinderpunsch, Wingert-Apfelsaft und -Apfelwein sowie ein breites Angebot verschiedener Liköre und als große Besonderheit der Apfelbrand vom Dorheimer Streifling. Alles zum eigenen Verzehr oder auch als Geschenk mit einem Gruß aus Dorheim. 

November 2015 - Erneute Geldspende an den Vereinsring Dorheim

Wie schon 2012 hat der NABU Friedberg die Aktion "Dorheim leuchtet" wieder unterstützt. Dieses Jahr belief sich die zweckgebundene Spende auf 200 EUR. Mit der Geldspende sollen zwei weitere beleuchtete Weihnachtssterne, die in der Weihnachstzeit das Straßenbild Dorheims prägen,  auf energiesparende LED-Leuchten umgerüstet werden. Der NABU Friedberg sieht darin einen kleinen Beitrag zur Verringerung des Stromverbrauchs.

6. November - Bestellaktion für hochstämmige Obstbäume

Erneut sehr erfreulich - beim NABU Friedberg wurden dieses Jahr 76 hochstämmige Obstbäume, 1 Kornelkirsche (Wildobst) und Halbstämme (ohne städtischen Zuschuss) bestellt, geliefert und inzwischen auch gepflanzt. Damit wurden seit Bestehen dieser Aktion nahezu 1.000 Obstbäume bestellt - wir finden ein tolles Ergebnis und bedanken uns dafür bei den vielen Käufern der Bäume. In vielen Fällen wurden alte und abgestorbene Bäume auf den Streuobstwiesen ersetzt, in anderen Fällen wurden bisher unbepflanzte Flächen wieder in Streuobstwiesen "umgewandelt".


Bestellt wurden neben Apfel- auch Birnbäume, Steinobst (Kirsche, Pflaume, Mirabelle) und Quitten. DIe über 20 Besteller haben insgesamt mehr als 30 verschiedene Baumsorten bestellt. Die Mehrzahl der Bestellungen betraf Apfelbäume, darunter viele ältere und lokale Sorten wie Dorheimer Streifling, Heuchelheimer Schneeapfel, Allendorfer Rosenapfel, Friedberger Bohnapfel und Siebenschläfer. Aber auch bei den Kirschen standen alte lokale Sorten wie Fauerbacher Braune im Fokus.


Auch der NABU Friedberg selbst hat auf einem Grundstück am Kirschenberg in Ockstadt alte lokale Hochstämme nachgepflanzt und möchte so ein kelines Stückchen zum Erhalt der dortigen Streuobstwiesen beitragen.

10. Oktober - 6. Dorheimer Apfelfest

Bei uns kommt der Apfelmost nicht aus der Flasche, sondern er wird in mehreren Schritten aus den frisch gepflückten und gelesenen Äpfeln von Dorheimer Streuobstwiesen hergestellt.

Doch wie genau geht das, welche Schritte sind erforderlich? Das zeigten AKtive der NABU-Gruppe Friedberg interessierten Kindern beim diesjährigen Apfelfest. Und die Kinder konnten nicht nur zusehen, sondern mitmachen. EIgenen "Süßen" herstellen, das traf auf großes Interesse bei groß und klein. Äpfel waschen, im Muser klein mahlen und dann auspressen bis der Saft läuft.

Und der Saft schmeckt nicht nur süß, sondern er ist ja auch noch gesund. Insbesondere deshalb, weil unsere Äpfel von den Streuobstwiesen kommen. Und auf die Wiesen wird kein Dünger aufgebracht und weder Äpfel noch die Bäume werden mit Pestiziden behandelt. Also reine Natur!
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie, klicken SIe hier!